MEDIENMITTEILUNG SP Kanton Bern

Avatar of SP MigrantInnen Kanton Bern SP MigrantInnen Kanton Bern - 13.09.2017 - Aus dem Präsidium

MEDIENMITTEILUNG SP Kanton Bern

MEDIENMITTEILUNG SP Kanton Bern


Bern, 19. September 2017

Konstituierende Gründungsversammlung der SP MigrantInnen Kanton Bern
19. September 2017, 19.00 Uhr, Casa d’Italia, Bühlstrasse 57, Bern
An ihrer konstituierenden Gründungsversammlung, am 19. September, um 19 Uhr, in der Casa d’Italia, in Bern wurde das Präsidium und der Vorstand der SP MigrantInnen Kanton Bern gewählt und das Reglement verabschiedet. Vorgängig haben Ursula Marti, Präsidentin der SP Kanton Bern und Françoise Bassand, Vizepräsidentin der SP MigrantInnen Schweiz eine Grussbotschaft überbracht.

Belinda Nazan Walpoth (SP Holligen) und Ivan Kolak (SP-Gemeinderat Leuzigen) werden sich das Präsidium teilen. Weitere Vorstandsmitglieder sind Katharina Altas (SP-Stadträtin Bern), Franco Castrovillari (SP Bern-Nord), Fuat Köçer (SP-Stadtrat Bern), Halua Pinto de Magalhães (SP-Stadtrat Bern) sowie Emine Seker (SP Biel-Madretsch).

Die SP MigrantInnen Kanton Bern verfolgen das Ziel, Personen mit Migrationshintergrund innerhalb und ausserhalb der Partei eine starke politische Stimme zu verleihen. Am 25. Januar 2017 wurde bereits erfolgreich eine Gründungsveranstaltung durchgeführt, an der viele neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Es fanden mittlerweile einige Treffen statt und Arbeitsgruppen konnten gegründet werden. Nun konnten wir den Vorstand wählen und das Reglement verabschieden.

Die Vergrösserung unserer Netzwerke und die Bearbeitung wichtiger Themen aus Sicht unserer Mitglieder sollen diskutiert werden. Unser Ziel ist es, alle im Kanton Bern wohnhaften Personen mit Migrationshintergrund, die die sozialdemokratischen Werte teilen, innerhalb und ausserhalb der Partei zu einer besseren politischen Partizipation und politischen Repräsentanz verhelfen.

An der Gründungsversammlung in Bern wurden Personen unterschiedlichster Herkunft erwartet, die an der Arbeit der SP MigrantInnen interessiert sind. Angesprochen sind in der Schweiz lebende Personen mit und ohne Stimm- und Wahlrecht, die sich für die gesellschaftliche und politische Gleichstellung aller MigrantInnen einsetzen wollen. Die SP hat bei vielen Menschen mit Migrationshintergrund einen guten Ruf. Viele richten ihre Hoffnungen und Erwartungen an sie. Dennoch sind MigrantInnen in der SP insgesamt untervertreten. Das soll sich ändern.

Weitere Auskünfte erteilen:
Belinda Nazan Walpoth (Ko-Präsidentin), nazan.walpoth@insel.ch
Ivan Kolak (Ko-Präsident), 
ivan.kolak@sp-biel-madretsch.ch 
Siehe auch www.migrantinnen.spbe.ch und www.migrantinnen.ch

Neuer Kommentar

0 Kommentare